Aktuelles

Europameisterschaft 2018
Europameistertitel für Kegler des Magdeburger SV 90 e.V.



Im Zeitraum vom 01.06. bis 08.06.2018 veranstaltete der internationale Sportverband für Blinde und Sehbehinderte (IBSA) die 18. Europameisterschaften im Kegeln der Sektion Classic. Austragungsort war in diesem Jahr das rumänische TarguMures. Deutschland war hierbei durch drei Sportler des Magdeburger SV 90 und einem Sportler vom ESV Lok Chemnitz vertreten.

Da der Deutsche Behindertensportverband nur vier Sportler entsendete, gab es für die Deutschen nur Möglichkeiten in der Einzelwertung Medaillen zu erringen. Als erste Deutsche Starterin ging Gabriele Meyer in der Kategorie der praktisch blinden Damen an den Start und erspielte 582 Holz und verpasste den Einzug in die Finalrunde als Sechstplatzierte. In der Gruppe der blinden Herren gingen mit Tilo Behrendt (MSV 90) und Frank Grunert (ESV Lok Chemnitz) gleich zwei heiße Eisen ins Rennen. Tilo Behrendt konnte mit 606 Holz und einem Vorsprung von 57 Hölzern den Vorkampf für sich entscheiden und zog als Bester in die Finalrunde ein. Frank Grunert hingegen erwischte einen schlechten Tag und konnte mit 467 Holz nur den zehnten Rang belegen. Jürgen Bethge, der während der EM neu klassifiziert wurde, musste nun in der Gruppe der sehschwachen Herren antreten und galt hier als krasser Außenseiter. Trotz großen Kampfgeistes und 680 erspielten Hölzern belegte er am Ende nur den 15. Rang. In seiner eigentlichen Schadensklasse hätte dieses Ergebnis locker für die Finalrunde gereicht. Da durch die Änderung der Startklasse nun auch kein Mixt-Tandem mehr gespielt werden konnte, ging es erst am 07.06.2018 mit dem Finale für Tilo Behrendt weiter. Mit dem guten Ergebnis aus dem Vorkampf im Rücken sollte es nun endlich wieder einmal mit einer Medaille klappen. Doch irgendwie fand Tilo nicht in den Wettkampf und verspielte fast den kompletten Vorsprung, aber auf der zuletzt zu spielenden Bahn konnte er mit den letzten vier Wurf (32 Holz) den Titel in der Kombiwertung retten. Mit 524 Holz im Finale und insgesamt 1130 Holz ging der Europameistertitel in der Individualwertung an einen Deutschen. Da aber sich auch andere Sportler im Finale schwer taten, freute man sich in der Singlewertung über einen weiteren guten vierten Rang.

In der Hoffnung, dass der Deutsche Behindertensportverband (DBS) im kommenden Jahr wieder mehr Sportler zur Europameisterschaft entsendet, dürften dann vielleicht sogar wieder Medaillen in der Mannschaftswertung und im Mixt-Tandemwettbewerb hinzukommen.

 

Torballturnier in Belgien 2018
Elbestädter Sechster im belgischen SintNiklaas


Am Wochenende, vom 18.05.bis 20.05.2018, veranstaltete Vi. Ge. Waasland in SintNiklaas, Hauptstadt der belgischen Region Waasland, das 6. Internationale Torballturnier für Blinde und Sehbehinderte. Zu diesem Turnier waren neben den beiden Teams des Gastgebers 6 Teams aus Frankreich, der Schweiz, Italien und Deutschland eingeladen. Gespielt wurde in einer Vorrunde, Jeder gegen jeden, mit anschließender Finalrunde. In dem hochklassig besetzten Turnier hieß es für die Magdeburger, die in der Besetzung Christa Pekx, Tilo Behrendt (13 Tore), Andreas Bromund (7 Tore) und Volker Behns (7 Tore) antraten, ein gutes Turnier zu spielen und einen guten mittleren Platz zu belegen.

In der Vorrunde konnte gut mitgespielt werden, man verlor aber zum Teil sehr unglücklich  gegen SV Reha Augsburg mit 1:2 Toren, Trento mit 4:5 Toren und Waasland II mit 4:6 Toren. Siege gab es gegen Laquilone (Italien) mit 3:2 Toren, Glaros (Schweiz) mit 2:1 Toren und Nizza (Frankreich) mit 4:1 Toren sowie einem Unentschieden gegen Waasland I mit 2:2 Toren  landete man nach der Vorrunde mit 20:19 Toren und 7:7 Punkten auf dem sechsten Rang. Da nun eine Finalrunde mit Viertel-, Halb- und Platzierungsrunde gespielt wurde, war es jetzt sogar noch möglich das Turnier zu gewinnen. Als Viertelfinalgegner warteten noch einmal die Italiener von Laquilone auf die Elbestädter und man hoffte ähnlich gut zu spielen wie in der vorrunde. Es gelang schnell mit 2:0 Toren in Führung zu gehen, kassierte aber zwei Traumtore und verlor am Ende, nach einer unglücklichen Schiedsrichterentscheidung, mit 2:3 Toren und konnte jetzt nur noch um Platz fünf kämpfen. Hier ging es dann im sogenannten kleinen Halbfinale erneut gegen Nizza und siegte erneut mit 4:1 Toren. Im entscheidenden Spiel um Platz fünf trafen die Magdeburger dann wieder auf Waasland I und auf einmal klappte nichts mehr und es gab eine 1:6 Niederlage. Der Turniersieg ging an das italienische Team Laquilone, welche im Finale mit 6:1 Toren gegen Waasland II klar dominierten. Die Plätze drei und vier gingen an SV Reha Augsburg und Glaros . Auf den weiteren Rängen landeten Waasland I, Magdeburger SV 90, Trento und Nizza.

 

Elbestädter erneut zweiter beim Länderpokal in Elmshorn 2018


Am Samstag, den 05.05.2018, veranstaltete der Deutsche Behindertensportverband das 46. Länderpokalkegelturnier, der Sektion Bohle, auf den Bundeskegelbahnen am Elmshorner Rampskamp. An diesem Turnier beteiligten sich vier Landesauswahlen aus drei Bundesländern Norddeutschlands. Das Land Sachsen-Anhalt war hierbei durch vier Kegler/innen des Magdeburger SV 90 vertreten.

In der Besetzung Tilo Behrendt (592 Holz), Jürgen Bethge (713 Holz), Silvio Hartseil (601 Holz) und Gabriele Meyer (696 Holz) erspielten sie insgesamt 2602 Holz und freuten sich am Ende über den zweiten Rang. Turniersieger wurde die Auswahl von Mecklenburg-Vorpommern I mit 2709 Holz, Dritter die zweite Auswahl von Mecklenburg-Vorpommern mit 2546 Holz und Vierter die Auswahl von Niedersachsen mit 2376 Holz.

 

Kegelturnier Jena 2018
Elbestädter beim 26. Jenaer Kegelturnier gleich dreimal ganz oben

Am Wochenende, vom 04.05. bis 06.05.2018, veranstaltete die Behindertensportabteilung des SV Jena Zwätzen das 26. Internationale Einladungsturnier im Kegeln der Sektion Classic. An diesem Turnier beteiligten sich dreizehn Teams aus Deutschland und Österreich. Die blinden und sehbehinderten Kegler des Magdeburger SV 90 waren hierbei mit zwei Mannschaften vertreten.

Da die Elbestädter auf Grund einer weiteren Veranstaltung nicht ganz in Bestbesetzung antreten konnten, war in der Mannschaftswertung schon einmal für mehr Spannung gesorgt. So konnte die erste Mannschaft in der Besetzung Annett Selle (512 Holz), Andrea Hartseil (485 Holz), Gabriele Meyer (540 Holz) und Tilo Behrendt (419 Holz) mit insgesamt 2292 Leistungspunkten den Turniersieg erkämpfen. Die zweite Mannschaft des MSV 90 konnte in der Besetzung Silvio Hartseil (397 Holz), Henning Krause (301 Holz), Peter Tränkler (388 Holz) und Dieter Bree (489 Holz) mit insgesamt 1738 Leistungspunkten den elften Platz belegen. Die Plätze zwei und drei gingen an SG Chemie Wolfen I mit 2167 LP und ESV Lok Chemnitz I mit 2107 LP. Auf den Rängen vier bis dreizehn landeten SV Jena Zwätzen (1982 LP), FSV Forst Borgsdorf (1974 LP), ESV Lok Chemnitz II (1919 LP), SG Einheit Arnstadt (1917 LP), KuF Ichtershausen I (1870 LP), Kegelfreunde Augsburg (1785 LP), SG Chemie Wolfen II (1763 LP), Magdeburger SV 90 II (1738 LP), Cemnitzer SV Siegmar 48 (1698 LP) und VSC-ASVÖ Wien (1691 LP).

Auch in der Einzelwertung gelang es den Elbestädtern ordentlich mit zu mischen. So konnte in der Gruppe der blinden Herren Tilo Behrendt mit 419 Holz den Pokal gewinnen. Seine Vereinskameraden Peter Tränkler (388 Holz) und Henning Krause (301 Holz) landeten auf den Rängen sechs und neun. In der gleichen Gruppe der Damen war Adelheid Rother (Chemnitz) mit 363 Holz erfolgreich.

In der Gruppe der praktisch blinden Damen ging der Sieg ebenfalls an die Elbe. Hier siegte Gabriele Meyer mit 540 Holz und ihre Vereinskameradinnen Annett Selle (512 Holz) und Andrea Hartseil (485 Holz) wurden Fünfte und Sechste. In der gleichen Gruppe der Herren ging der Sieg mit 516 Holz an den Arnstädter Volker Bohnhardt und der Magdeburger Silvio Hartseil wurde mit 397 Holz Achter.

In der Gruppe der sehschwachen Damen ging der Sieg mit 547 Holz an Edith Rien (Wolfen) und bei den Herren an Ralf-Peter Lokat mit 562 Holz (Wolfen).

In der Gruppe der Trainer und Betreuer siegte bei den Damen Sieglinde Schwarzer (Jena) mit 587 Holz und bei den Herren Uwe Henning (Arnstadt) mit 574 Holz. Der Magdeburger Dieter Bree wurde hier mit 489 Holz Sechster.

 

47. Bundespokalmeisterschaft 2018
Elbestädter auf Heimbahn nicht zu schlagen

Am Wochenende, vom 20.04.-22.04.2018, veranstaltete der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband die 47. Bundespokalmeisterschaft, auf den Classic- und Bohlebahnen des Magdeburger SV 90 in der Magdeburger Bodestraße. Für dieses Turnier hatten sich 13 Mannschaften und 86 Einzelstarter aus dem gesamten Bundesgebiet qualifiziert. Für das Land Sachsen-Anhalt startete der Magdeburger SV 90 mit zwei Mannschaften und eine Spielgemeinschaft der SG Chemie Wolfen mit dem MSV 90 sowie eine weitere Einzelstarterin.

Nach dem Titelgewinn im Vorjahr zeigten die Magdeburger ihr Können auf der Heimbahn und überzeugten mit guten Leistungen. So konnte die erste Mannschaft in der Besetzung Jürgen Bethge (622 Holz), Gabriele Meyer (539 Holz), Annett Selle (585 Holz) und Tilo Behrendt (513 Holz) mit insgesamt 2259 Holz die Konkurrenz hinter sich lassen. Die zweite MSV 90-Vertretung konnte in der Besetzung Astrid Mertens (517 Holz), Peter Tränkler (539 Holz), Henning Krause (378 Holz) und Burkhard Ruske (424 Holz) mit Insgesamt 1858 Holz den achten Rang belegen. Die SG Wolfen/Magdeburg wurde in der Besetzung Edith Rien (611 Holz), Frank Meixelsberger (413 Holz) beide Wolfen und den Magdeburgern Andreas Bromund (381 Holz) und Volker Behns (254 Holz) mit insgesamt 1659 Holz Dreizehnter. Die Plätze zwei und drei gingen an KUF Ichtershausen mit 2123 Holz und SG Stralsund/Greifswald mit 2086 Holz.

In der Einzelwertung zeigten die Sachsen-Anhalter ebenfalls hervorragende Leistungen und holten gleich vier der sechs Einzelpokale ins Land. So konnte Annett Selle,  in der Gruppe der praktisch blinden Damen, mit 585 Holz den Pokal an die Elbe holen. Ihre Vereinskameradinnen Gabriele Meyer (539 Holz), Astrid Mertens (517 Holz) und Susanne Hillenkamp (426 Holz belegten die Ränge fünf, sechs und zwölf. In der gleichen Gruppe der Herren blieb der Pokal ebenfalls im Land. Hier siegte Jürgen Bethge mit der Tagesbestleistung von 622 Holz.

Auch in der Gruppe der blinden Herren ging der Pokal an die Elbe. Hier siegte Peter Tränkler mit 539 Holz und freute sich riesig über den erstmaligen Gewinn des Titels. Seine Vereinskameraden Tilo Behrendt (513 Holz), Burkhard Ruske (424 Holz), Andreas Bromund (381 Holz), Henning Krause (378 Holz) und Volker Behns (254 Holz) belegten die Ränge vier, zehn, sechzehn, siebzehn und dreiundzwanzig. In der gleichen Gruppe der Damen ging der Sieg mit 480 Holz an Silvia Schur aus Neukloster.

In der Gruppe der sehschwachen Damen wurde der Pokal durch Edith Rien (Wolfen) mit 611 Holz ebenfalls nach Sachsen-Anhalt geholt. In der gleichen Gruppe der Herren konnte Roland Bartelt (Neuenhagen) den Seriensieger Joachim Rasch (Stralsund) den Pokal mit 615 Holz abnehmen und durchbrach hiermit eine lange Siegesserie.

Im kommenden Jahr wird die 48. Bundespokalmeisterschaft  auf Scherebahnen ausgetragen, da die Sachsen-Anhalter hier keine Möglichkeit haben auf dieser Bahnart zu trainieren dürfte es sehr schwer werden ähnlich gut abzuschneiden.

Ergebnisliste

Mannschaftswertung


 

Landesmeisterschaften Kegeln Classic/Schere  2017/18
2. WK LM Classic 24.02.2018 Dessau

Einzelwertung

Wettkampfklasse 5 Herren

Name

Vorname

Altersg.

Wolfen

Dessau

Magdeburg

Gesamt

Platz

Behrendt

Tilo

M

433

  472

457

1372

1

Tränkler

Peter

S

455 

  363

403

1221

1

Meixelsberger

Frank

S

391

  355

407

1153

2

Ruske

Burkhard

S

346

  315

333

994

3

Wettkampfklasse 5 Damen

Name

Vorname

Altersg.

Wolfen

Dessau

Magdeburg

Gesamt

Platz

Hanske

Susann

M

398

  309

354

1062

1

Wettkampfklasse 6a Herren 

Name

Vorname

Altersg.

Wolfen

Dessau

Magdeburg

Gesamt

Platz

Bethge

Jürgen

M

569 

  515

560

1644

1

Seyffarth

Jürg

M

491 

  510

516

1517

2

Hartseil

Silvio

M

407 

  403

439

1249

3

Schneider

Steffen

M

399 

  265

260

924

4

Wettkampfklasse 6a Damen

Name

Vorname

Altersg.

Wolfen

Dessau

Magdeburg

Gesamt

Platz

Selle

Annett

M

487 

  493

537

1517

1

Meyer

Gabriele

M

493 

  476

516

1485

2

Seyffarth

Jana

M

515 

  0

0

515

3

Wettkampfklasse 6b Herren

Name

Vorname

Altersg.

Wolfen

Dessau

Magdeburg

Gesamt

Platz

Lokat

Ralf-Peter

M

566 

  547

607 

1720

1

Schulz

Helmut

S

490 

  478

540

1508

1

Wettkampfklasse 6b Damen

Name

Vorname

Altersg.

Wolfen

Dessau

Magdeburg

Gesamt

Platz

Rien

Edith

S

558 

555

547

1660

1

 

Mannschaftswertung

1. Platz SG Chemie Wolfen I  mit 6157 Holz

Spieler

Wolfen

Spieler

Dessau

Spieler

Magdeburg

Elsholz E.

447

Elsholz E.

  328

Elsholz E.

424

Lokat R.

566

Lokat R.

  547

Lokat R.

607

Bartelt, R. 

565

Bartelt, R. 

 571

Bartelt, R. 

585

Seyffarth Jü.

491

Seyffarth Jü.

  510

Seyffarth Jü.

516

Gesamt

2069

 

  1956

 

2132

2. Platz Magdeburger SV 90 I mit 6008 Holz

Spieler

Wolfen

Spieler

Dessau

Spieler

Magdeburg

Behrendt T.

433  

Behrendt T.

  472

Behrendt T.

  457

Bethge J.

569

Bethge J.

  515

Bethge J.

  560

Selle A.

487

Selle A.

  493

Selle A.

  537

Meyer G.

483

Meyer G.

  476

Meyer G.

  516

Gesamt

1982

 

  1956

 

  2070


3. Platz SG Chemie Wolfen II mit 5408 Holz

Spieler

Wolfen

Spieler

Dessau

Spieler

Magdeburg

Meixelsberger, F.

391 H.

Meixelsberger, F.

355

Meixelsberger, F.

407

Rien, E.

558 H.

Rien, E.

555

Rien, E.

547

Seyffarth Ja.

515 H.

Hanske, S.

309

Schneider, S.

260

Schulz H.

490 H.

Schulz H.

478

Schulz H.

540

Gesamt

1954 H.

 

1697

 

1754


 

3. Wettkampf zur LM Kegeln/Bohle 2017/18
24.03.2018 in Magdeburg

Wettkampfklasse 5 Herren

Name

Vorname

Verein

Quedlinburg

Genthin

Magdeburg

Gesamt

Platz

Behrendt

Tilo

MSV

629

631

  616

1876

1

Tränkler

Peter

MSV

592

619

  596

1807

2

Ruske

Burkhard

MSV

539

522

  556

1617

3

Meixelsberger

Frank

SGC

493

539

  525

1557

4

 

Wettkampfklasse 6a Herren

Name

Vorname

Verein

Quedlinburg

Genthin

Magdeburg

Gesamt

Platz

Bethge

Jürgen

MSV

670

660

680

2010

1

Seyffarth

Jürg

SGC

680

670

659

2009

2

Hartseil

Silvio

MSV

634

610

647

1891

3

Schneider

Steffen

SGC

497

547

460

1504

4

 

Wettkampfklasse 6a Damen

Name

Vorname

Verein

Quedlnburg

Genthin

Magdeburg

Gesamt

Platz

Selle

Annett

MSV

646

665

656

1967

1

Meyer

Gabriele

MSV

678

671

578

1927

2

Seyffarth

Jana

SG C

657

000

000

657

3


Wettkampfklasse 6b Damen

Name

Vorname

Verein

Quedlinburg

Genthin

Magdeburg

Gesamt

Platz

Mertens

Astrid

MSV

639

634

622

1895

1


Wettkampfklasse 6b
Herren

Name

Vorname

Verein

Quedlinburg

Genthin

Magdeburg

Gesamt

Platz

Lokat

Ralf-Peter

SGC

664

676

707

2045

1


Mannschaftswertung


1. Platz Magdeburger SV 90 I mit 7749 Holz

Name

Quedlinburg

Name

Genthin

Name

Magdeburg

Behrendt T.

629

Behrendt T.

631

Behrendt T.

  616

Selle A.

646

Selle A.

665

Selle A.

  656

Meyer G.

678

Meyer G.

671

Meyer G.

  578

Mertens A.

639

Bethge J.

660

Bethge J.

  680

Gesamt

2592

 

2627

 

2530

 

2. Platz SG Chemie Wolfen mit 7650 Holz

Name

Quedlinburg

Name

Genthin

Name

Magdeburg

Elsholz E.

516

Meixelsb. F.

539

Elsholz E.

572

Batelt R.

701

Bartelt R.

698

Bartelt R.

691

Lokat R.

664

Lokat R.

676

Lokat R.

707

Seyffarth Jü.

680

Schneider S.

547

Seyffarth Ja.

659

Gesamt

2561

 

2460

 

2629

 

3. Platz Magdeburger SV 90 II mit 6032 Holz

Name

Quedlinburg

Name

Genthin

Name

Magdeburg

Tränkler P.

592

Tränkler P.

619

Tränkler P.

596

 

000

Mertens A.

634

Mertens A.

622

HartseilS.

634

Hartseil S.

610

Hartseil S.

647

 

000

Ruske B.

522

Ruske B.

556

Gesamt

1226

 

2385

 

2421

 

 

16. Pokalkegelturnier der Regionalgruppe des BSV Magdeburg am 17.03.2018

Platz

Name 

Vorname

Grad der Behinderung

Gekegelt

Gewertet

+/- %

Gesamt

 1.

Werner

Heidemarie

praktisch blind

338

338

+10%

372

 2.

Fetscher

Steffi

sehschwach

349

349

+5%

366

 3.

Behrendt

Tilo

Blind

371

284

+15%

327

 4.

Meyer

Gabriele

praktisch blind

385

295

+10%

325

 5.

Pitz

Andreas

sehschwach

422

324

+/-0%

324

 6.

Weishaupt

Silvana

praktisch blind

364

280

+10%

308

 7.

Ruske

Burkhard

Blind

342

263

+15%

302

 8.

Wendel

Christine

Blind

237

237

+20%

284

 8.

Fetscher

Rainer

sehend

316

316

-10%

284

10.

Teichler

Karin

Sehend

368

283

-5%

269

11.

Hillenkamp

Susanne

praktisch blind

322

244

+10%

268

12.

Krause

Henning

blind

281

218

+15%

251

13.

Bree

Dieter

sehend

350

270

-10%

243

 

Landesmeisterschaften Kegeln Classic/Schere  2017/18
2. WK LM Classic 24.02.2018 Dessau

Einzelwertung

Wettkampfklasse 5 Herren

Name

Vorname

Altersg.

Wolfen

Dessau

Magdeburg

Gesamt

Platz

Behrendt

Tilo

M

433

  472

 

  905

 

Tränkler

Peter

S

455 

  363

 

  818

 

Meixelsberger

Frank

S

391

  355

 

  746

 

Ruske

Burkhard

S

346

  315

 

  661

 

Wettkampfklasse 5 Damen

Name

Vorname

Altersg.

Wolfen

Dessau

Magdeburg

Gesamt

Platz

Hanske

Susann

M

398

  309

 

707

   

Wettkampfklasse 6a Herren 

Name

Vorname

Altersg.

Wolfen

Dessau

Magdeburg

Gesamt

Platz

Bethge

Jürgen

M

569 

  515

 

1084

 

Seyffarth

Jürg

M

491 

  510

 

1001

 

Hartseil

Silvio

M

407 

  403

 

810

 

Schneider

Steffen

M

399 

  265

 

664

 

Wettkampfklasse 6a Damen

Name

Vorname

Altersg.

Wolfen

Dessau

Magdeburg

Gesamt

Platz

Selle

Annett

M

487 

  493

 

980

 

Meyer

Gabriele

M

493 

  476

 

969

 

Seyffarth

Jana

M

515 

  0

 

515

 

Wettkampfklasse 6b Herren

Name

Vorname

Altersg.

Wolfen

Dessau

Magdeburg

Gesamt

Platz

Lokat

Ralf-Peter

M

566 

  547

 

1113

 

Schulz

Helmut

S

490 

  478

 

968

 

Wettkampfklasse 6b Damen

Name

Vorname

Altersg.

Wolfen

Dessau

Magdeburg

Gesamt

Platz

Rien

Edith

S

558 

555

 

1113

 

 

Mannschaftswertung

2. Platz Magdeburger SV 90 I mit 3938 Holz

Spieler

Wolfen

Spieler

Dessau

Spieler

Magdeburg

Behrendt T.

433 

Behrendt T.

  472

Behrendt T.

 

Bethge J.

569

Bethge J.

  515

Bethge J.

 

Selle A.

487

Selle A.

  493

Selle A.

 

Meyer G.

483

Meyer G.

  476

Meyer G.

 

Gesamt

1982

 

  1956

 

 

1. Platz SG Chemie Wolfen I  mit 4025 Holz

Spieler

Wolfen

Spieler

Dessau

Spieler

Magdeburg

Elsholz E.

447

Elsholz E.

 328

Elsholz E.

 

Lokat R.

566

Lokat R.

 547

Lokat R.

 

Bartelt, R. 

565

Bartelt, R. 

 571

Bartelt, R. 

 

Seyffarth Jü.

491

Seyffarth Jü.

 510

Seyffarth Jü.

 

Gesamt

2069

 

 1956

 

 


3. Platz SG Chemie Wolfen II mit 3651
Holz

Spieler

Wolfen

Spieler

Dessau

Spieler

Magdeburg

Meixelsberger, F.

391 H.

Meixelsberger, F.

355

Meixelsberger, F.

 

Rien, E.

558 H.

Rien, E.

555

Rien, E.

 

Seyffarth Ja.

515 H.

Hanske, S.

309

Seyffarth Ja.

 

Schulz H.

490 H.

Schulz H.

478

Schulz H.

 

Gesamt

1954 H.

 

1697

 

 


2. Wettkampf zur LM Kegeln/Bohle 2017/18
17.02.2018 in Genthin

Wettkampfklasse 5 Herren

Name

Vorname

Verein

Quedlinburg

Genthin

Magdeburg

Gesamt

Platz

Behrendt

Tilo

MSV

629

631

 

1260

 

Tränkler

Peter

MSV

592

619

 

1211

 

Meixelsberger

Frank

SGC

493

539

 

1032

 

Ruske

Burkhard

MSV

Krank

522

 

522

 

 

Wettkampfklasse 6a Herren

Name

Vorname

Verein

Quedlinburg

Genthin

Magdeburg

Gesamt

Platz

Hartseil

Silvio

MSV

634

610

 

1244

 

Seyffarth

Jürg

SGC

680

000

 

680

 

Schneider

Steffen

SGC

497

547

 

1044

 

Bethge

Jürgen

MSV

Krank

660

 

660

 

 

Wettkampfklasse 6a Damen

Name

Vorname

Verein

Quedlnburg

Genthin

Magdeburg

Gesamt

Platz

Selle

Annett

MSV

646

665

 

1311

 

Seyffarth

Jana

SG C

657

000

 

657

 

Meyer

Gabriele

MSV

678

671

 

1349

 


Wettkampfklasse 6b Damen

Name

Vorname

Verein

Quedlinburg

Genthin

Magdeburg

Gesamt

Platz

Mertens

Astrid

MSV

639

634

 

1273

 


Wettkampfklasse 6b
Herren

Name

Vorname

Verein

Quedlinburg

Genthin

Magdeburg

Gesamt

Platz

Lokat

Ralf-Peter

SGC

664

676

 

1340

 


Mannschaftswertung


1. Platz Magdeburger SV 90 I mit 5219 Holz

Name

Quedlinburg

Name

Genthin

Name

Magdeburg

Behrendt T.

629

Behrendt T.

631

Behrendt T.

 

Selle A.

646

Selle A.

665

Selle A.

 

Meyer G.

678

Meyer G.

671

Meyer G.

 

Mertens A.

639

Bethge J.

660

Bethge J.

 

Gesamt

2592

 

2627

 

 

3. Platz Magdeburger SV 90 II mit 3611 Holz

Name

Quedlinburg

Name

Genthin

Name

Magdeburg

Tränkler P.

592

Tränkler P.

619

Tränkler P.

 

 

000

Mertens A.

634

Mertens A.

 

HartseilS.

634

Hartseil S.

610

Hartseil S.

 

 

000

Ruske B.

522

Ruske B.

 

Gesamt

1226

 

2385

 

 

 

2. Platz SG Chemie Wolfen mit 5021 Holz

Name

Quedlinburg

Name

Genthin

Name

Magdeburg

Elsholz E.

516

Meixelsb. F.

539

Elsholz E.

 

Batelt R.

701

Bartelt R.

698

Bartelt R.

 

Lokat R.

664

Lokat R.

676

Lokat R.

 

Seyffarth Jü.

680

Schneider S.

547

Seyffarth Ja.

 

Gesamt

2561

 

2460

 

 

 

Rückrunde der 3. Bundesliga im Torball
MSV 90-Torballern gelang in Stuttgart souveräner Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga

Am Samstag, den 27.01.2018, veranstaltete der Deutsche Behindertensportverband (DBS) beim SV Hoffeld (Stuttgart) die Rückrunde der 3. Bundesliga im Torball. Bei dieser Mannschaftssportart für Blinde und Sehbehinderte war der Magdeburger SV 90 durch Jürgen Bethge (1 Tor), Tilo Behrendt (19 Tore), Henning Krause (2 Tore), Andreas Bromund (10 Tore) und Volker Behns (2 Tore) vertreten.

Nachdem die Spieler
, um Trainer Dieter Bree, beim ersten Spieltag in Hamburg den Grundstein für den Wiederaufstieg legten, gelang ihnen auch in der Rückrunde ohne Verlustpunkte der sofortige Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga. Zwar taten sich die Spieler im ersten Spiel noch schwer und zitterten einen Sieg mit 3:2 Toren gegen FC St Pauli nach Hause, aber dann fanden sie zu alter Sicherheit und gewannen die restlichen Spiele zum Teil sehr souverän. So siegten sie gegen TG Unterliederbach III mit 7:4 Toren, SV Hoffeld II mit 2:0 Toren, SV Hoffeld I mit 10:0 Toren, BSG Langenhagen mit 7:2 Toren und SSG Blista Marburg mit 6:1 Toren. Mit insgesamt 24:0 Punkten und 76:16Toren schafften die Magdeburger das Ziel Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga. Den zweiten Platz zum Aufstieg in die 2. Bundesliga sicherte sich die zweite Mannschaft vom SV Hoffeld mit 18:6 Punkten.

Da die neue Saison erst im Herbst beginnt, fängt jetzt eine lange Warte- und Vorbereitungszeit für die Elbestädter an um den Klassenerhalt in der 2. Bl zu schaffen, oder vielleicht sogar in die erste Liga aufzusteigen.

 

17. Xaver-Mottl-Gedenkturnier.2017
Elbestädter auch in Augsburg auf vorderen Rängen

Am Samstag, den 20.01.2018, veranstaltete die Behindertensportabteilung, der Kegelfreunde Augsburg, auf den Classicbahnen vom TSV 1871 Augsburg, das 17. Xaver-Mottl-Gedenkturnier. Die blinden und sehbehinderten Kegler des MSV 90 waren hierbei mit zwei Mannschaften vertreten.

In der Mannschaftswertung gelang es der ersten Magdeburger Mannschaft, die in der Besetzung Jürgen Bethge (521 Holz), Andrea Hartseil (469 Holz), Annett Selle (465 Holz) und Tilo Behrendt (461 Holz) antrat, mit 2223 Leistungspunkten die Konkurrenz hinter sich zu lassen. Die zweite Magdeburger Mannschaft konnte in der Besetzung Gabriele Meyer (474 Holz), Silvio Hartseil (428 Holz), Peter Tränkler (299 Holz) und Silvana Weishaupt (397 Holz) mit 1847 LP den 11. Rang belegen. Auf den Rängen zwei und drei platzierten sich ESV Lok Chemnitz mit 2064 LP und SV Jena Zwätzen mit 2037 LP. Auf den weiteren Rängen landeten VSC-ASVÖ Wien (2020 LP), SG Chemie Wolfen (2014 LP), SG Einheit Arnstadt (1951 LP), KuF Ichtershausen (1934 LP), Kegelfreunde Augsburg I (1921 LP), Holzfäller Nürnberg (1903 LP), Kegelfreunde München (1848 LP), Magdeburger SV 90 II (1847 LP), Chemnitzer SV Siegmar 48 (1737 LP) und Kegelfreunde Augsburg II (15086 LP).

In der Einzelwertung gingen auch gleich wieder zwei Pokale an die Elbe. So konnte Jürgen Bethge mit 521 Holz seinen Vorjahreserfolg, in er Gruppe der praktisch blinden Herren, wiederholen und Tilo Behrendt war mit 461 Holz in der Gruppe der blinden Herren erfolgreich. Das gute Abschneiden der Elbestädter wurde durch den dritten Rang von Gabriele Meyer (474 Holz), einen fünften durch Andrea Hartseil (469 Holz), einem sechsten durch Annett Selle (465 Holz), einem neunten durch Peter Tränkler (299 Holz), einem zehnten durch Silvana Weishaupt (397 Holz) und einem elften durch Silvio Hartseil (428 Holz) in ihren jeweiligen Startklassen abgerundet.

Ergebnisse

 

Louis-Braille-Torballturnier 2017
Elbestädterauch nur fünfter in Berlin

Am Samstag, den 09.12.2017, veranstaltete der Berliner BSV das 24. Louis-Braille-Torballturnier, welches alljährlich zum Gedenken an den Erfinder der Blindenschrift in Norddeutschland ausgetragen wird. Die blinden und sehbehinderten Torballer des Magdeburger SV 90 waren hierbei durch Tilo Behrendt (9Tore), Henning Krause (2 Tore), Jürgen Bethge (3 Tore) und Volker Behns(3 Tore) vertreten.

Die Elbestädter hatten sich eigentlich vorgenommen einen guten Platz in der oberen Tabellenhälfte zu belegen, welches trotz verbesserter Abwehrleistung nicht gelang, denn im Angriff klappte fast gar nichts. Mit zum Teil unglücklichen Niederlagen gegen BSG Langenhagen mit 4:5 Toren, FSV Forst Borgsdorf mit 0:1 Toren und gegen Berliner BSV mit 1:6 Toren und nur zwei Siegen gegen FC St Pauli mit 4:1 und PRSV Halle/Saale mit 2:0 Toren landeten man nach der Vorrunde nur auf dem fünften Tabellenplatz. Da im Anschluss noch eine Platzierungsrunde gespielt wurde und der fünfte Rang gehalten werden sollte, musste nun gegen FC ST Pauli noch einmal ein Sieg her, welches mit 6:0 Toren auch gelang. Turniersieger wurde die Vertretung vom Berliner BSV. Die Plätze zwei und drei gingen an PRSV Halle/Saale und FSV Forst Borgsdorf. Auf den weiteren Rängen landeten BSG Langenhagen, Magdeburger SV 90 und FC ST Pauli.

In Vorbereitung auf die 3. Bundesliga gilt es jetzt für die Magdeburger gezeigte Schwächen abzubauen und vor allem den Angriff zu optimieren.

1. Wettkampf zur LM Kegeln/Bohle 2017/18
02.12.2017 in Quedlinburg

      

Einzelwertung Damen 

Name

Vorname

Skl

Wkl

Holz

 

 

 

 

 

Reinke

Jana

B2

D6a M

657 H.

Meyer

Gabriele

B2

D6a M

678 H.

Selle

Annett

B2

D6a M

646 H.

 

 

 

 

 

Mertens

Astrid

B3

D6b M

639 H.

 

Einzelwertung Herren

 

Name

Vorname

SKL

Wkl

Holz

 

 

 

 

 

Behrendt

Tilo

B1

H5 M

629 H.

Tränkler

Peter

B1

H5 S

592 H.

Meixelsberger

Frank

B1

H5 S

493 H.

Ruske

Burkhard

B1

H5 S

krank

 

 

 

 

 

Bethge

Jürgen

B2

H6a M

krank

Hartseil

Silvio

B2

H6a M

634 H.

Schneider

Steffen

B2

H6a M

497 H.

Seyffarth

Jürg

B2

H6a M

680 H

 

 

 

 

 

Lokat

Ralf-Peter

B3

H6b M

664 H.

         

 

Mannschaftswertung

Magdeburger SV 90 I

Name

Vorname

SKL

HC

Holz

Mertens

Astrid

B3

2

639

Selle

Annett

B2

3

646

Meyer

Gabriele

B2

3

678

Behrendt

Tilo

B1

4

629

Summe

 

 

12

2592

 Magdeburger SV 90 II

Name

Vorname

SKL

HC

Holz

         

Hartseil

Silvio

B2

3

634

         

Tränkler

Peter

B1

4

592

Summe

 

 

14

1226

Wolfen

Name

Vorname

Skl

HC

Holz

Lokat

Ralf-Peter

B3

2

664

Seyffarth

Jürg

B2

3

680

Elsholz

Enrico

B1

4

516

Bartelt

Roland

B3

2

701

Gesamt

 

 

11

2561



Landesmeisterschaften Kegeln Classic/Schere  2017/18
1. WK LM Classic 25.11.2017 Wolfen,

Einzelwertung

Wettkampfklasse 5 Herren

Name

Vorname

Altersg.

Wolfen

Dessau

Magdeburg

Gesamt

Platz

Behrendt

Tilo

M

433 H.

 

 

 

 

Tränkler

Peter

S

455 H.

 

 

 

 

Meixelsberger

Frank

S

391 H.

 

 

 

 

Ruske

Burkhard

S

346 H.

 

 

 

 

Wettkampfklasse 5 Damen

Name

Vorname

Altersg.

Wolfen

Dessau

Magdeburg

Gesamt

Platz

Hanske

Susann

M

398 H.

 

 

 

   

Wettkampfklasse 6a Herren 

Name

Vorname

Altersg.

Wolfen

Dessau

Magdeburg

Gesamt

Platz

Bethge

Jürgen

M

569 H.

 

 

 

 

Seyffarth

Jürg

M

491 H.

 

 

 

 

Hartseil

Silvio

M

407 H.

 

 

 

 

Schneider

Steffen

M

399 H.

 

 

 

 

Wettkampfklasse 6a Damen

Name

Vorname

Altersg.

Wolfen

Dessau

Magdeburg

Gesamt

Platz

Selle

Annett

M

487 H.

 

 

 

 

Meyer

Gabriele

M

493 H.

 

 

 

 

Seyffarth

Jana

M

515 H.

 

 

 

 

Wettkampfklasse 6b Herren

Name

Vorname

Altersg.

Wolfen

Dessau

Magdeburg

Gesamt

Platz

Lokat

Ralf-Peter

M

566 H.

 

 

 

 

Schulz

Helmut

S

490 H.

 

 

 

 

Wettkampfklasse 6b Damen

Name

Vorname

Altersg.

Wolfen

Dessau

Magdeburg

Gesamt

Platz

Rien

Edith

S

558 H.

 

 

 

 

 

Mannschaftswertung

2. Platz Magdeburger SV 90 I mit 1982 Holz

Spieler

Wolfen

Spieler

Dessau

Spieler

Magdeburg

Behrendt T.

433 H.

Behrendt T.

 

Behrendt T.

 

Bethge J.

569 H.

Bethge J.

 

Bethge J.

 

Selle A.

487 H.

Selle A.

 

Selle A.

 

Meyer G.

483 H.

Meyer G.

 

Meyer G.

 

Gesamt

1982 H.

 

 

 

 

1. Platz SG Chemie Wolfen I  mit 2069 Holz

Spieler

Wolfen

Spieler

Dessau

Spieler

Magdeburg

Elsholz E.

447 H.

Elsholz E.

 

Elsholz E.

 

Lokat R.

566 H.

Lokat R.

 

Lokat R.

 

Bartelt, R. 

565 H.

Bartelt, R. 

 

Bartelt, R. 

 

Seyffarth Jü.

491 H.

Seyffarth Jü.

 

Seyffarth Jü.

 

Gesamt

2069 H.

 

 

 

 


3. Platz SG Chemie Wolfen II mit 1954 Holz

Spieler

Wolfen

Spieler

Dessau

Spieler

Magdeburg

Meixelsberger, F.

391 H.

Meixelsberger, F.

 

Meixelsberger, F.

 

Rien, E.

558 H.

Rien, E.

 

Rien, E.

 

Seyffarth Ja.

515 H.

Seyffarth Ja.

 

Seyffarth Ja.

 

Schulz H.

490 H.

Schulz H.

 

Schulz H.

 

Gesamt

1954 H.

 

 

 

 


 

27. Internationales Torballturnier Magdeburg 2017
Torballer des MSV 90 Dritter und Neunter beim eigenen Turnier


Am Samstag, den 04.11.2017, veranstaltete die Behindertensportabteilung, des Magdeburger SV 90, das 27. Internationale Torballturnier. Ausgetragen wurde dieses Turnier, für Blinde und Sehbehinderte, in der Sporthalle des MSV 90 in der Magdeburger Bodestraße. An diesem Turnier beteiligten sich neun Herrenteams aus der Schweiz, Belgien und Deutschland. Eröffnet wurde das Turnier durch Herrn Prof. Dr. Puhle, vom Sport- und Schulamt der Stadt Magdeburg und Jürgen Bethge, Abteilungsleiter der Abteilung Behindertensport im MSV 90.

Als Toppfavoriten gingen die Erstligamannschaften von SV Reha Augsburg, BSSV Dortmund, das Schweizer Team von TCB Basel und das belgische Team von Vi. Ge. Waasland ins Rennen. Die Elbestädter, die mit ihrer Drittligavertretung und einer Spielgemeinschaft mit der Freiwilligen Feuerwehr Niederndodeleben an den Start gingen, hofften gute Plätze im Mittelfeld zu belegen. Dieses gelang aber nur der Drittligavertretung, welche fünf Spiele gewinnen konnte und drei Spiele verlor. In der Besetzung Tilo Behrendt (19 Tore), Henning Krause (7 Tore), Andreas Bromund (7 Tore) und Volker Behns (4 Tore) erkämpften sie so 37:20 Tore und 10:6 Punkte und wurden hervorragender Dritter. Die Spielgemeinschaft des MSV 90 mit der Freiwilligen Feuerwehr Niederndodeleben hingegen, konnte zwar in einigen Spielen gut mitgehalten werden, aber es zeigten sich, durch fehlende Spielpraxis, viele Abstimmungsprobleme in der Abwehr. In der Besetzung Jürgen Bethge, Peter Tränkler, Moris Knape und Roy Zöller, verließen sie in allen Spielen das Feld als Verlierer. Mit 22:68 Toren und 0:16 Punkten landeten sie am Ende auf dem neunten Rang. Der Turniersieg ging mit 69:18 Toren und 16:0 Punkten an Vi. Ge. Waasland. Auf dem zweiten Rang positionierte sich, mit 54:26 Toren und 14:2 Punkten, der TCB Basel. Auf den weiteren Rängen landeten SV Reha Augsburg (44:29 Tore und 10:6 Punkte), BSSV Dortmund (22:33 Tore und 8:8 Punkte), FSV Forst Borgsdorf (26:34 Tore und 6:10 Punkte), Vi. Ge. Mol (24:42 Tore und 5:11 Punkte) und TBC Zürich (32:60 Tore und 3:13 Punkte).

Wir möchten uns auf diesem Weg nochmals bei allen Helfern, Kampfrichtern, Spendern und Zuwendern für ihre Unterstützung bedanken und würden uns sehr freuen wenn diese in der Zukunft erhalten bleibt und sich evtl. noch der ein oder andere Unterstützer für unseren Sport finden würde.

Kreuztabelle und Endstand

 

Landesmeisterschaft Torball 2017
Elbestädter erneut Landesmeister

Am Samstag, dem 21.10.2017, veranstaltete der Behinderten- und Rehabilitationssportverband Sachsen-Anhalt e.V., in der Gymnastikhalle des Magdeburger SV 90, die diesjährigen Landesmeisterschaften im Torball. An der LM, in dieser Mannschaftssportart für Blinde und Sehbehinderte beteiligten sich die Teams vom PRSV Halle/Saale und vom Magdeburger  SV 90.

Die Vertretung, der Elbestädter, trat in der Besetzung Jürgen Bethge, Tilo Behrendt (12 Tore), Henning Krause (4 Tore), Andreas Bromund(1 Tor) und Volker Behns (3 Tore), sowie die Hallenser in der Besetzung Ralf Mokny, Carsten Hesse, Kay Simroth und Lutz Egeling, an. Gespielt wurde in diesem Jahr im Modus „Best off Five“, also wer zuerst drei Spiele für sich siegreich gestalten kann, ist Landesmeister 2017. Die Elbestädter, die in der vergangenen Woche, den ersten Spieltag der dritten Bundesliga klar für sich entschieden, taten sich im ersten Spiel gegen den Zweitligisten aus Halle etwas schwer, konnten aber mit 5:3 Toren das Spiel für sich entscheiden. Mit dem ersten Sieg im Rücken und dem nötigen Selbstvertrauen sollte es nun so weiter gehen, aber nervös und unsicher gingen die Magdeburger im zweiten Spiel zu Werke und verloren klar mit 2:6 Toren. Nach aufmunternden Worten, durch Trainer Dieter Bree ging es in das dritte Spiel und siehe da, es lief und man siegte mit 6:2 Toren. Auch im vierten Spiel ließen die Elbestädter nichts mehr anbrennen und schickten die Hallenser mit 7:1 Toren in die Kabine. Mit dem Wissen, auch gegen Zweitligisten bestehen zu können, steht den Elbestädtern am 04.11.2017 in der Magdeburger Bodestraße das eigene internationale Torballturnier bevor. An welchem unter anderem die Erstligisten von SV Reha Augsburg und BSSV Dortmund, Zweitligist FSV Forst Borgsdorf, die starken belgischen Vertretugen von Vi. Ge. Mol und Vi. Ge. Waasland und die beiden schweizer Vertretungen von TCB Basel und TBC Zürich vertreten sein werden. Der Gastgebende MSV 90 wird hier mit einer starken Mannschaft antreten und einer Spielgemeinschaft mit der Freiwilligen Feuerwehr Niederndodeleben.

 

3. Bundesliga Torball Hinrunde
Elbestädter legten Grundstein für Wiederaufstieg


Am Samstag, den 14.10.2017, veranstaltete der Deutsche Behindertensportverband (DBS) beim FC St Pauli die Hinrunde der 3. Bundesliga im Torball. Bei dieser Mannschaftssportart für Blinde und Sehbehinderte war der Magdeburger SV 90 durch Jürgen Bethge, Tilo Behrendt (19 Tore), Henning Krause (8 Tore) und Volker Behns (13 Tore) vertreten.

Nachdem die Mannen
um Trainer Dieter Bree in der vergangenen Saison sehr unglücklich in die dritte Liga abgestiegen waren, hieß das Ziel für den ersten Spieltag aus einer stabilen Abwehr und dem verbesserten Angriff Grundsteinlegung für den Wiederaufstieg. Gleich im ersten Spiel gelang dann mit 10:0 Toren ein richtiger Kantersieg gegen den FC St Pauli. Nach der Freude über den gelungenen Start in die Hinrunde der 3. Bl, mahnte Trainer Dieter Bree, weiterhin konzentriert zu Werke zu gehen. Nach diesen Hinweis gelang es auch, die weiteren Spiele erfolgreich zu gestalten. So siegte man gegen TG Unterliederbach III mit 6:2 Toren, BSG Langenhagen mit 8:2 Toren, SV Hoffeld II mit 7:2  Toren, SV Hoffeld I  mit 3:1 Toren und SSG Blista Marburg mit 6:0 Toren. Mit 12:0 Punkten und 40:7 Toren schafften die Magdeburger eine gute Grundlage für die Rückrunde am 27.01.2018 in Stuttgart. Aufstiegschancen bewahrten sich TG Unterliederbach III (8:4 Punkte und 30:14 Tore) und SV Hoffeld II (8:4 Punkte und 24:20 Tore). Auf den weiteren Rängen liegen SV Hoffeld I (4:8 Punkte und 17:17 Tore), SSG Blista Marburg (4:8 Punkte und 11:20 Tore), FC St Pauli (4:8 Punkte und 10:34 Tore) und BSG Langenhagen (2:10 Punkte und 13:33 Tore).

18. Kegelturnier des MSV 90 2017

Am Samstag, den 07.10.2017, veranstaltete die Behindertensportabteilung des MSV 90 e.V. das 18. Kegelturnier für Blinde und Sehbehinderte. Ausgetragen wurde der Wettkampf auf den Bohle- und Classicbahnen des MSV 90 in der Magdeburger Bodestraße. Gekegelt wurden hierbei 120 Wurf in die Vollen. An diesem Turnier beteiligten sich insgesamt 15 Mannschaften mit insgesamt 70 Keglern/innen aus 10 Vereinen Österreichs und Deutschlands.

Im Mannschaftswettbewerb stellten die Hausherren ihre vier Teams im Losverfahren auf, um so für mehr Spannung im Wettbewerb zu sorgen. Der Turniersieg ging mit 2753 Holz an die SG Chemie Wolfen I. Zweiter wurde die erste Vertretung von VfL Blau-Weiss Neukloster mit ebenfalls 2753 Holz und Dritter Magdeburger SV 90 III mit 2739 Holz, in der Besetzung Peter Tränkler, Gabriele Meyer, Jürgen Bethge und Detlef Rindorf. Auf den weiteren Rängen landeten Magdeburger SV 90 I (2646 Holz), ESV Lok Chemnitz I (2526 Holz), SG Einheit Arnstadt (2471 Holz), SG Chemie Wolfen II (2469 Holz), VfL Blau-Weiß Neukloster II (2392 Holz), Magdeburger SV 90 IV (2384 Holz), KuF Ichtershausen (2378 Holz), SV Jena Zwätzen (2375 Holz), ESV Lok Chemnitz II (2315 Holz), Magdeburger SV 90 II (2305 Holz), Chemnitzer SV Siegmar 48 (2175 Holz) und VSC-ASVÖ Wien (2161 Holz).

In der Einzelwertung zeigten die Hausherren ihr keglerisches können und konnten gleich in vier Schadensklassen die Konkurrenz hinter sich lassen. In der Gruppe der blinden Damen ging der Pokal mit 549 Holz an Judith Dolny (Lok Chemnitz). In der gleichen Gruppe der Herren siegte mit 650 Holz der Elbestädter Tilo Behrendt. Seine Teamgefährten Peter Tränkler (596 Holz, Henning Krause (543 Holz) und Burkhard Ruske (539 Holz) platzierten sich auf den Rängen drei, sieben und acht.

In der Gruppe der praktisch blinden Damen ging der Pokal mit 755 Holz an die Magdeburgerin Andrea Hartseil. Die Magdeburgerinnen Annett Selle (711 Holz), Gabriele Meyer (701 Holz), Astrid Mertens (649 Holz), Silvana Weishaupt (582 Holz) und Susanne Hillenkamp (552 Holz) belegten die Ränge zwei, vier, sechs, zehn und zwölf. In der gleichen Gruppe der Herren holte Jürgen Bethge mit 742 Holz den Pokal ebenfalls an die Elbe und sein Teamgefährte Silvio Hartseil konnte hier mit 650 Holz einen guten vierten Platz belegen.

In der Gruppe der sehschwachen Damen ging der Sieg erneut an Rosalinde Wilde aus Neukloster, welche 709 Hölzer erspielte. Bei den Herren dieser Gruppe, gab der Wolfener Ralf-Peter Lokat, mit Tagesbestleistung von 778 Holz, der Konkurrenz das Nachsehen.

In der Gruppe der Übungsleiter- und Betreuerinnen ging der Sieg an Kerstin Vogt aus Ichtershausen, die 760 Holz zu fall brachte. Die Magdeburgerinnen Karin Teichler (661 Holz), Daniela Krause (575 Holz) und Lisa-Marie Krüger (544 Holz) wurden Fünfte, Achte und Neunte. Bei den Herren dieser Gruppe ging der Sieg mit 778 Holz an den Magdeburger Detlef Rindorf. Andreas Pitz (762 Holz) und Dieter Bree (589 Holz), ebenfalls aus Magdeburg, wurden Zweiter und Elfter.

Einzelwertung
Mannschaftswertung
Endstand Mannschaft

 

Elbestädter auch bei der 54. Auflage des Ostseepokals in Neukloster auf drittem Rang


Am Samstag, den 23.09.2016, veranstaltete der VfL Blau-Weiß Neukloster das 54. Ostseepokalturnier im Kegeln der Sektion Bohle. An diesem Turnier beteiligten sich vier Teams aus Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt. Die Behindertensportabteilung des MSV 90 war hierbei mit einer Mannschaft vertreten.

Die Elbestädter traten in der Besetzung Gabriele Meyer (625 Holz), Silvio Hartseil (577 Holz), Tilo Behrendt (626 Holz) und Jürgen Bethge (720 Holz) an und erspielten insgesamt 2548 Holz und holten am Ende den dritten Rang. Der Ostseepokal ging in diesem Jahr mit 2698 Holz an SG Güstrow-Stralsund und Zweiter wurde mit 2631 Holz VfL Blau-Weiß Neukloster. Auf den weiteren Rängen landeten Magdeburger SV 90 (2548 Holz) und SG Neukloster-Rostock (2508 Holz).

Internationales Kegelturnier in Wolfen 2017
Elbestädter gleich dreimal erfolgreich


Die Behindertensportabteilung der SG Chemie Wolfen veranstaltete am Wochenende, vom 15.09. bis 17.09.2017, das 22. Internationale Kegelturnier für Blinde und Sehbehinderte. Am Turnier beteiligten sich insgesamt 16 Teams aus Bosnien, Tschechien und Deutschland. Der MSV 90 war hierbei durch zwei Mannschaften vertreten.

Die erste Vertretung des MSV 90 trat in der Besetzung Annett Selle (486 Holz), Andrea Hartseil(512 Holz), Jürgen Bethge (553 Holz) und Tilo Behrendt (447 Holz) an und belegte mit insgesamt 2315 Leistungspunkten den ersten Rang. Die zweite Vertretung vom MSV 90 trat in der Besetzung Gabriele Meyer (509 Holz), Peter Tränkler (369 Holz) Karin Teichler (450 Holz) und Silvio Hartseil(393 Holz) an und wurde mit 1906 LP Elfter. Die Plätze zwei und drei gingen mit 2196 LP an S. D. SIS Kantona Sarajevo I und mit 2129 LP an SG Chemie Wolfen I. Auf den weiteren Rängen landeten SG Einheit Arnstadt (2126 LP), ESV Lok Chemnitz I (2086 LP), SG Rot-Weiß Neuenhagen (2041 LP), SV Jena Zwätzen (1977 LP), SV Reha Augsburg (1950 LP), SG Chemie Wolfen II (1940 LP), FSV Forst Borgsdorf (1910 LP), Magdeburger SV 90 II (1906 LP), SKK Rokycany (1897 LP), ESV Lok Chemnitz II (1795 LP), S. D. SIS Kantona Sarajevo II (1411 LP), SG Chemie Wolfen III (1339 LP) und SG Chemie Wolfen IV (1248 LP).

In der Einzelwertung der praktisch blinden Damenging der Sieg mit 546 Holz an Senada Karisik (Sarajevo), die Magdeburgerinnen Andrea Hartseil(512 Holz), Gabriele Meyer (509 Holz) und Annett Selle (486 Holz) belegten die Plätzezwei, drei und acht. In der gleichen Gruppe der Herren wurde Jürgen Bethge mit 553 Holz erster und Silvio Hartseil (beide MSV 90) mit 393 Holz Siebter.

In der Gruppe der blinden Herren holte Tilo Behrendt mit 447Holzden Pokal an die Elbe. Peter Tränkler (beide MSV 90) wurde mit 369 Holz Sechster. Bei den Damen dieser Gruppe ging der Sieg mit 354 Holz an die Chemnitzerin Judith Dolny.

In der Gruppe der sehschwachen Herren ging der Sieg mit 574 Holz an Bernd Scholl (Riesa) und bei den Damen mit 530Holzan Edith Rien aus Wolfen.

In der Gruppe der sehenden Helfer, Trainer und Betreuer ging der Sieg bei den Damen mit 539 Holz an Sieglinde Schwarzer aus Jena und die Magdeburgerin Karin Teichler wurde mit 450 Holz Sechste. Bei den Herren ging der Sieg mit 558 Holz an den Arnstädter Uwe Henning.

 

37. internationales Behindertensportfest in Wilhelmshaven 2017


Am Wochenende, vom 01.09. bis 03.09.2017, veranstaltete der Stadtsportbund Wilhelmshaven das 37. Inter-nationale Behindertensportfest. Die blinden und sehbehinderten Sportler des MSV 90 waren hier in den Sportarten Kegeln und Torball vertreten.

Die vier Vertreter des Magdeburger SV 90 konnten im Kegeln, auf der Bahnart Bohle, in einer Schadensklasse siegen. In der Gruppe der blinden Herren ging der Sieg mit 626 Holz an Tilo Behrendt, Peter Tränkler wurde hier mit 529 Holz Zweiter. In der Gruppe der praktisch blinden Damen wurde Gabriele Meyer mit 542 Holz Zweite. In der Gruppe der sehschwachen Herren wurde Friedrich Maier mit 408 Holz Vierter.

Am internationalen Torballturnier, welches am 02.09.2017 ausgetragen wurde, beteiligten sich neun Teams aus Rumänien, Belgien und Deutschland. Der Magdeburger SV 90 war hier durch friedrich Maier (11 Tore), Peter Tränkler, Jürgen Bethge (10 Tore) und Tilo Behrendt (13 Tore) vertreten. Mit Siegen gegen FC ST Pauli (7:0 Tore), BSG Langenhagen (5:4 Tore), FSV Forst Borgsdorf (5:3 Tore) und Cluj Napoca (7:3 Tore), einem Unentschieden gegen Vi. Ge. Antwerpen (2:2 Tore) sowie Niederlagen gegen BSSV Dortmund (4:5 Tore), BVB Dortmund II (2:7 Tore) und BVB Dortmund I (2:7 Tore) gelang den Elbestädtern ein besseres Abschneiden als im Vorjahr. Mit 9:7 Punkten und 34:31 Toren freute man sich am Ende über den fünften Rang. Der Turniersieg ging mit 16:0 Punkten und 6:21 Toren an die erste Vertretung von BVB Dortmund. Auf den Plätzen zwei und drei reihten sich die zweite Vertretung vom BVB Dortmund (14:2 Punkte und 55:26 Tore) und BSSV Dortmund (10:6 Punkte und 37:30 Tore) ein. Auf den weiteren Rängen landeten Vi. Ge. Antwerpen (9:7 Punkte 31:26 Tore), Magdeburger SV 90 (9:7 Punkte und 34:31 Tore), FSV Forst Borgsdorf (8:8 Punkte und 27:32 Tore), BSG Langenhagen (4:12 Punkte und 27:38 Tore), Cluj-Napoca (2:14 Punkte und 21:51 Tore) und FC ST Pauli (0:16 Punkte und 20:57 Tore).

 

Internationales Torballturnier in Zürich 2017
Elbestädter hinter Schweizer Nationalteam auf zweitem Rang

Am 26.08.2017 veranstaltete der TBC Zürich das 28. Internationale Torballturnier für Blinde und Sehbehinderte, in Adliswil, einem Vorort von Zürich. An dieser Veranstaltung beteiligten sich insgesamt 10 Mannschaften aus der Schweiz, Österreich und Deutschland. Die Torballer des Magdeburger SV 90 waren hierbei durch Christa Pekx (6 Tore), Tilo Behrendt (27 Tore)  Volker Behns (3 Tore) und Andreas Bromund (7Tore) vertreten.

Die Spiele wurden in einer Vorrunde (Jeder gegen Jeden) und einer Finalrunde ausgetragen. In diesem, mit zum Teil sehr starken Teams besetzten Feld, hofften die Magdeburger einen guten Platz im oberen Tabellendrittel erkämpfen zu können. Den Elbestädtern gelang ein guter Start in das Turnier und konnte gleich die beiden ersten Spiele für sich entscheiden. So gelangen Siege gegen TBC Heidiland (4:1) Tore) und BSS Tirol Innsbruck (4:0 Tore). Gegen TBC Amriswil gab es dann eine unglückliche 3:4 Niederlage, die aber gut verkraftet wurde und es folgte ein Sieg gegen TBC Glaros mit 5:2 Toren. Im folgenden Spiel gegen die Schweizer Nationalmannschaft konnte auch gut mitgehalten werden verlor aber am Ende mit 3:5 Toren. Auch gegen den SV Reha Augsburg gab es eine unglückliche 3:4 Niederlage. Nach aufmunternden Worten, durch Dieter Bree (Trainer) und Gabriele Meyer (Betreuerin), fanden die Elbestädter wieder zurück in das Turnier und es gelangen Siege gegen TBC Zürich I mit 6:1 Toren , gegen Zürich II mit 3:2 Toren und ein Unentschieden gegen Vorarlberger BSC mit 3:3 Toren. Mit 11:7 Punkten und 34:12 Toren beendeten die Magdeburger die Vorrunde auf dem dritten Tabellenplatz und musste nun im Halbfinale gegen den zweiten der Vorrunde, also noch einmal gegen den Vorarlberger BSC antreten. Auch dieses Spiel war hart umkämpft und endete nach der offiziellen Spielzeit mit 4:4 Toren. In der Verlängerung hatten die Elbestädter das glücklichere Händchen und erzielten den Siegtreffer zum 5:4 Endstand. Im zweiten Halbfinalspiel trafen das Schweizer Nationalteam und der SV Reha Augsburg aufeinander und es gab einen 5:3 Erfolg für die Schweizer. Im Finale trafen nun die Elbestädter wieder auf das Nationalteam der Schweiz. Hier konnten die Magdeburger zwar lange mithalten, hatten aber am Schluss mit 4:6 Toren das Nachsehen.

 

Gabriele Meyer holte Sieg beim 23. Dreiländerturnier in Chemnitz 2017

Die Behindertensportabteilung des ESV Lok Chemnitz veranstaltete am Samstag, den 19.08.2017, das 23. Dreiländerturnier im Kegeln der Sektion Classic. An diesem Turnier beteiligten sich dreizehn Teams und einige, weitere Einzelstarter aus Sachsen, Sachsen-Anhalt, Bayern, Brandenburg, Thüringen und Wien. Die blinden und sehbehinderten Kegler des Magdeburger SV 90 waren hierbei mit einer Mannschaft und zwei weiteren Einzelstartern vertreten.

In der Mannschaftswertung konnten die Elbestädter, in der Besetzung Gabriele Meyer (537 Holz), Jürgen Bethge (549 Holz), Silvio Hartseil (383 Holz), Karin Teichler (491 Holz) und Tilo Behrendt (422 Holz), mit insgesamt 2637 Leistungspunkten den fünften Platz erringen. Der Turniersieg ging mit 2816 LP an SG Einheit Arnstadt und die Plätze zwei und drei an ESV Lok Chemnitz I (2797 LP) und SG Chemie Wolfen I (2747 LP). Auf den weiteren Rängen landeten ESV Lok Chemnitz II (2670 LP), Magdeburger SV 90 (2637 LP), SV Jena Zwätzen (2448 LP), VSC-ASVÖ Wien (2445 LP), SG Chemie Wolfen II (2382 LP), Kegelfreunde Augsburg (2351 LP), ESV Lok Chemnitz III (2266 LP), Team Sachsen (2181 LP), KG Silberland-Annaberg (2121 LP) und VSG Bergkristall Freiberg (2102 LP).

In der Einzelwertung der blinden Damen ging der Sieg mit 416 Holz an Kerstin Seerig aus Freiberg. In der gleichen Gruppe der Herren ging der Sieg mit 467 Holz an den Chemnitzer Jens Hilscher. Der Magdeburger, Tilo Behrendt (422 Holz), wurde Vierter.

In der Gruppe der praktisch blinden Damen ging der Sieg mit 537 Holz an Gabriele Meyer aus Magdeburg und ihre Vereinskameradin, Susanne Hillenkamp wurde hier mit 277 Holz Dreizehnte. In der gleichen Gruppe der Herren ging der Sieg mit 572 Holz an den Arnstädter Volker Bohnhardt. Die beiden Magdeburger, Jürgen Bethge (549 Holz) und Silvio Hartseil (383 Holz), wurden Zweiter und Zehnter.

In der Gruppe der sehschwachen Damen holte sich Marlies Bohnhardt aus Arnstadt mit 550 Holz den Sieg und bei den Herren siegte mit 597 Holz Helmut Schulz aus Wolfen.

In der Gruppe der sehenden Helferinnen und Assistentinnen siegte die Chemnitzerin Sylke Wechler mit 567 Holz und die Magdeburgerin Karin Teichler wurde mit 491 Holz Sechste. In der gleichen Gruppe der Herren ging der Sieg mit 603 Holz an den Chemnitzer Roland Frenschock und Andreas Pitz aus Magdeburg wurde hier mit 473 Holz Neunter.

 

Deutsche Meisterschaft DM Kegeln/Classic 2017
MSV 90 holte viermal Edelmetall in Weinheim



Am Freitag, den 14.07.2017, veranstaltete der Deutsche Behindertensportverband (DBS) die 36. Deutschen Meisterschaften im Kegeln der Sektion Classic. Ausgetragen wurden die Wettkämpfe auf den Bundeskegelbahnen der Weinheimer Sportkegler 1925 e.V. (Rheinland-Pfalz). Für diese DM hatten sich aus Sachsen-Anhalt der Magdeburger SV  90 mit einer und die SG Chemie Wolfen mit zwei Mannschaften sowie insgesamt elf Einzelstarter qualifiziert.

In der Einzelwertung, die am Vormittag des 14.07.2017, in drei Schadens- und zwei Altersgruppen ausgetragen wurde, holten die Elbestädter gleich drei Medaillen. So konnte Jürgen Bethge (MSV 90) mit 585 Holz den Titel in der Gruppe der praktisch blinden Herren erkämpfen. Jürg Seyffarth, von der SG Chemie Wolfen, wurde mit 554 Holz Zweiter und Silvio Hartseil (MSV 90) mit 449 Holz Sechster. In der gleichen Gruppe der Damen konnte Gabriele Meyer mit 528 Holz den zweiten und Annett Selle (beide MSV 90) mit 514 Holz den vierten Rang belegen.

In der Gruppe der blinden Herren konnte Tilo Behrendt (MSV 90) die Siegesserie der Vorjahre nicht fortsetzen und wurde mit 472 Holz Zweiter. In der gleichen Gruppe der Senioren wurde der Magdeburger Peter Tränkler mit 383 Holz Vierter. Die Wolfener, Helmut und Frank Meixelsberger, belegten mit 360 bzw. mit 344 Holz die Plätze sechs und sieben.

In der Gruppe der sehschwachen Herren wurde Ralf-Peter Lokat (Wolfen) mit 609 Holz Zweiter und bei den Senioren Helmut Schulz (Wolfen) mit 521 Holz Vierter.



Bei der, am späten Nachmittag ausgetragenen, Mannschaftskonkurrenz gingen acht Teams an den Start. Der MSV 90, der in der Besetzung Jürgen Bethge (560 Holz), Tilo Behrendt (469 Holz), Gabriele Meyer (518 Holz) und Annett Selle (543 Holz) antrat, erspielte insgesamt 2090 Holz und wurde Vizemeister. Der Meistertitel ging mit 2119 Holz an SG Einheit Arnstadt und den dritten Rang sicherte sich die erste Vertretung der SG Chemie Wolfen mit 2082 Holz. Auf den weiteren Rängen landeten ESV Lok Chemnitz (1982 Holz), SG Riesa-Bautzen-Dresden (1914 Holz), SV Jena Zwätzen (1749 Holz), FSV Forst Borgsdorf (1696 Holz) und SG Chemie Wolfen II (1270 Holz).

Einzelergebnisse
Mannschaftsergebnisse

 

Deutsche Meisterschaft Kegeln/Schere 2017
Elbestädter holten drei Meistertitel in Wolfsburg


Am Wochenende, vom 07.07. – 09.07.2017,  veranstaltete der Deutsche Behindertensportverband die 36. Deutsche Meisterschaft im Sportkegeln der Sektion Schere. Austragungsort war in diesem Jahr die Kegelsportanlage vom VfL Wolfsburg. Das Land Sachsen-Anhalt war hierbei durch eine Mannschaft des Magdeburger SV 90, zwei Mannschaften von der SG Chemie Wolfen und insgesamt zwölf Einzelstartern vertreten.


In der Einzelwertung gingen gleich sechs Medaillen an die Sachsen-Anhalter. So konnte Gabriele Meyer ihren Meistertitel, mit 609 Holz, erfolgreich in der Gruppe der praktisch blinden Damen Verteidigen. Annett Selle (beide MSV 90) erkegelte hier 545 Holz und wurde Vierte. In der gleichen Gruppe der Herren konnte Jürgen Bethge mit 682 Holz ebenfalls seinen Meistertitel erfolgreich verteidigen. Sein Teamgefährte Silvio Hartseil (beide MSV 90) wurde mit583 Holz Vierter und die beiden Wolfener Jürg Seyffarth (568 Holz) und Steffen Schneider (477 Holz) belegten die Ränge fünf und sechs. In der Gruppe der blinden Herren verfehlte Tilo Behrendt mit 534 Holz nur sehr knapp den Titel und wurde Zweiter. In der Seniorenklasse dieser Gruppe konnte Peter Tränkler (beide MSV 90) hingegen seinen Vorjahrestitel mit 559 Holz erfolgreich verteidigen. Die Wolfener Frank Meixelsberger (525 Holz) und Helmut Meixelsberger (363 Holz) belegten die Plätze 2 und sechs. In der Gruppe der sehschwachen Herren wurde Ralf-Peter Lokat mit 625 Holz Fünfter und in der Seniorenklasse Helmut Schulz mit 573 Holz Zweiter.



Im Mannschaftswettbewerb ging der Meistertitel an die SG Chemie Wolfen I, die sich hier, im Gegensatz zum Einzelwettkampf, enorm steigern konnte und gab der Konkurrenz mit insgesamt 2464 Holz das Nachsehen. . Die Elbestädter hingegen konnten sich nicht mehr steigern und erspielten in der Besetzung Gabriele Meyer (581 Holz), Silvio Hartseil (508 Holz), Peter Tränkler (529 Holz) und Jürgen Bethge (640 Holz) insgesamt 2258 Holz und wurden Vierter. Silber und Bronze gingen an KV Gütersloh-Reda (2384 Holz) und BSA Braunschweig (2353 Holz). Auf den weiteren Rängen landeten BSSV Saarbrücken (2036 Holz) und SG Chemie Wolfen II (1645 Holz).

Einzelergebnisse
Mannschaftsergebnisse

Deutsche Meisterschaft Kegeln / Bohle 2017
Elbestädter holten drei Meistertitel in Neumünster

 

Am Wochenende, vom 23.06. bis 25.06.2017, veranstaltete der Deutsche Behindertensportverband die Deutschen Meisterschaften im Sportkegeln der Sektion Bohle. Ausgetragen wurden die Wettkämpfe auf den Bundeskegelbahnen der Kegelsportanlage Kreiensen in neumünster. Aus Sachsen-Anhalt hatten sich hierfür sechs Kegler/innen vom MSV 90 und zwei Kegler von der SG Chemie Wolfen qualifiziert. Meistertitel wurden hierbei in der Mannschaftswertung sowie im Einzel in zwei Alters- und drei Schadensklassen vergeben.

Am Samstag, den 24.06.2017 wurde der Mannschaftswettkampf ausgetragen, an welchem der MSV 90 und die SG Chemie Wolfen mit jeweils einer Mannschaft vertreten waren. Der MSV90 trat in der Besetzung Gabriele Meyer (714 Holz), Tilo Behrendt (664 Holz), Annett Selle (647 Holz) und Jürgen Bethge (690 Holz) an und holte mit insgesamt 2715 Holz den Meistertitel. Silber ging mit 2685 Holz an VfL Blau-Weiß Neukloster und Bronze mit 2682 Holz an KV Hansa Greifswald-Stralsund. Die SG Chemie Wolfen, die sich mit zwei Gastspielern von der SG Rot-Weiß Neuenhagen verstärkt hatten, holten mit 2573 Holz den vierten Platz. Auf den weiteren Rängen landeten BSA Braunschweig (2531 Holz) und FSV Forst Borgsdorf (2487 Holz).

In der Einzelwertung, die am Sonntag, den 25.06.2017, ausgetragen wurde, gingen gleich fünf Medaillen nach Sachsen-Anhalt. So konnte Tilo Behrendt mit 668 Holz seinen Meistertitel in der Gruppe der blinden Herren erneut erfolgreich verteidigen. Peter Tränkler wurde in der Seniorenklasse dieser Gruppe mit 591 Holz Vizemeister. In der Gruppe der praktisch blinden Damen gab es gleich einen Magdeburger Doppelsieg. Hier setzte Gabriele Meyer sich mit 686 Holz an die Spitze und Annett Selle wurde mit 641 Holz Zweite. In der gleichen Gruppe der Herren wurde Jürgen Bethge (696 Holz) zweiter. Jürg Seyffarth (SG Chemie Wolfen) und Silvio Hartseil (MSV 90) wurden mit 676 Holz und 632 Holz Fünfter und Achter. In der Gruppe der sehschwachen Herren erkegelte der Wolfener Ralf-Peter Lokat 679 Holz und wurde Vierter.

Mannschaftsergebnisse Sehbehinderte

Einzelergebnisse

 

Internationales Torballturnier in Salzburg 2017
Elbestädter hervorragender Zweiter



Im Rahmen der 43. Salzburger Landesbehindertensporttage führte der BSSV Salzburg am Samstag, den 24.06.2017 ein internationales Torballturnier für Blinde und Sehbehinderte um den "Salzburger Stier" durch. An diesem Turnier beteiligten sich sieben Mannschaften aus Deutschland, Italien und Österreich. Der Magdeburger SV 90 war hierbei durch Henning Krause (9 Tore), Aandreas Bromund (4 Tore) und Volker Behns (11 Tore) vertreten.

In der Vorrunde, hier wurde jeder gegen jeden gespielt, konnten die Magdeburger mit drei Siegen und zwei Unentschieden, den dritten Rang belegen. Im halbfinale gelang dann nochmals ein Sieg gegen den VSC Graz und nun hieß es im Finale nochmals eine gute Defensivarbeit abzurufen. Gegen die bisher sehr souverän spielende Team aus Trnto (Italien) konnte auch lange mitgehalten werden, jedoch reichte es am Ende nicht ganz und es gab eine 1:4 Niederlage. Der dritte Rang ging an SG Landshut und Vierter wurde VSC Graz. Auf den weiteren Rängen landeten OÖ-BSC Linz, BSSV Salzburg I und BSSV Salzburg II.

Ergebnisse

 

6. Integrationstorballturnier des MSV 90 2017



Die Behindertensportabteilung des Magdeburger SV 90 e.V. veranstaltete am 10.06.2017 das 6. Integrationstorballturnier, welches in diesem Jahr erneut in der Wartberghalle in Niederndodeleben ausgetragen wurde. Dieses Turnier wurde 2012, in Zusammenarbeit mit Hörakustikermeister Andreas Gilgert, ins Leben gerufen und hat einen festen Platz im Terminplan erhalten. Dem Aufruf, in dieser Mannschaftssportart für Blinde und Sehbehinderte ein Turnier für Behinderte und Nichtbehinderte zu veranstalten, folgten in diesem Jahr die Freiwillige Feuerwehr Niederndodeleben, das Team „Die Hellseher“ (Freunde und Bekannte eines unserer Spieler) sowie das Team „Die Teletubbies“ (gebildet aus einem unserer Spieler und Arbeitskollegen von der Firma „T-Systems“). Vervollständigt wurde das Feld durch zwei Teams der Abteilung Behindertensport des MSV 90.

Nach kurzer Einweisung in das Regelwerk und Verteilung einiger Tipps, sowie von Knie-, Ellenbogenschützern und Schwarzbrillen, eröffneten  Herr Dr. Volkmar Stein (Präsident des Behindertensportverbandes), Andreas Gilgert (Hörakustikermeister) und Jürgen Bethge, Abteilungsleiter der Abteilung Behindertensport im MSV 90, das Turnier. In diesem Turnier erlebten die anwesenden  Spieler, Freunde und einige Zuschauer zwanzig spannende, torreiche Spiele. Hierbei ging es nicht darum, wer der Beste ist, sondern hauptsächlich um den Spaß am Sport. Um allen Spielern die Möglichkeit zu geben Spielpraxis und Erfahrungen zu sammeln, wurde auch in diesem Jahr mit Hin- und Rückrunde gespielt. Die Spiele endeten wie folgt:

MSV 90 I – MSV 90 II 2:2 Tore und 6:2 Tore, „Die Teletubbies“ – „Die Hellseher“ 4:6 Tore und 7:4 Tore, Freiwilige Feuerwehr – MSV 90 I 7:8 Tore und 5:9 Tore, MSV 90 II – „Die Teletubbies“ 7:2 Tore und 3:1 Tore, „Die Hellseher“ –Freiwillige Feuerwehr 8:8 Tore und 2:5 Tore, „Die Teletubbies“ – MSV 90 I 2:5 Tore und 2:6 Tore, „Die Hellseher – MSV 90 II 0:6 Tore und 2:9 Tore, Freiwillige Feuerwehr – „Die Teletubbies“ 3:12 Tore und 2:8 Tore, MSV 90 I – „Die Hellseher“ 4:4 Tore und 9:4 Tore, MSV 90 II – Freiwillige Feuerwehr 7:2 Tore und 7:1 Tore

Der Sieg in diesem Turnier ging mit 14:2 Punkten und 49:28 Toren an die erste Mannschaft des MSV 90. Den zweiten Rang holte sich die zweite Mannschaft vom MSV 90 mit 13:3 Punkten und 43:16 Toren und den dritten Rang sicherten sich „Die Teletubbies“ mit 6:10 Punkten und 38:36 Toren. Die Mannschaften „Die Hellseher“ und der Freiwilligen Feuerwehr machten es den „Profis“ nicht so leicht gegen sie zu gewinnen. Mit 4:12 Punkten und 30:52 Toren wurden „Die Hellseher“ Vierter und die Feuerwehr mit 3:13 Punkten und 33:61 Toren Fünfter.

Die beiden MSV Vertretungen bedankten sich mit Erinnerungspokalen für das gelungene Event bei den teilnehmenden Mannschaften und vor allem bei den Unterstützern und Zuwendern, die diese Veranstaltung erst möglich machten. Trotz des ungewohnten Tragens von Schwarzbrillen und dadurch entstandenen Orientierungsproblemen sowie einiger blauer Flecken und zu erwartenden Muskelkaters kam gleich die Anfrage auf die Neuauflage dieser einzigartigen Veranstaltung.

 

Europameisterschaften Kegeln 2017 in Apatin / Serbien
Zwei vierte Plätze für MSV 90 Kegler


Im Zeitraum vom 29.05. bis 04.06.2017 veranstaltete der internationale Sportverband für Blinde und Sehbehinderte (IBSA) die 17. Europameisterschaften im Kegeln der Sektion Classic. Austragungsort war in diesem Jahr das serbische Apatin. Deutschland war hierbei durch ein Herrenteam und vier weiteren Einzelstartern/innen vertreten.

An den ersten drei Tagen wurden die Mannschaftswettkämpfe, die Vorrunden in der Einzelwertung sowie die Mixt-Wettkämpfe ausgespielt. Da Deutschland in diesem Jahr kein Damenteam stellen konnte, fand dieser Wettbewerb ohne deutsche Beteiligung statt. Hier sicherten sich die überragenden Kroatinnen mit großem Vorsprung den Titel. In der Vorrunde, für die Einzelwettkämpfe in der Gruppe der blinden Damen, konnte Adelheid Rother (Chemnitzer SV Siegmar 48) mit 543 Holz das Finalticket lösen und Judith Dolny (ESV Lok Chemnitz) verfehlte mit 468 Holz hingegen die nächste Runde. In der Gruppe der praktisch blinden Damen erkegelte Adelheid Dörfert (ESV Lok Chemnitz) 623 Holz und verfehlte mit dem elften Rang den Einzug in die Finalrunde. Die Herrenmannschaft trat in der Besetzung Tilo Behrendt (Magdeburger SV 90), Enrico Elsholz (SG Rot-Weiß Neuenhagen), Jürgen Bethge (Magdeburger SV 90), Ronny Keiser (ESV Lok Chemnitz), Roland Bartelt (SG Rot-Weiss Neuenhagen) und Ralf-Peter Lokat (SG Chemie Wolfen) an und konnte mit 3748 Holz den fünften Rang belegen. Die ersten drei Plätze gingen hier an Polen, Slowenien und Kroatien. In der Einzelwertung der blinden Herren konnten Günter Grabowsky (Riesa) 510 Holz, Enrico Elsholz (Rot-Weiss Neuenhagen) 463 Holz und Tilo Behrendt (Magdeburg) 622Holz erspielen.Mit diesen Leistungen konnten sich lediglich Tilo Behrendt als Erster und Günter Grabowsky, als Achter für das Finale qualifizieren. Bei den praktisch blinden Herren spielten Jürgen Bethge (Magdeburger SV 90) 669 Holz und Ronny Keiser (ESV Lok Chemnitz) 624 Holz und verfehlten mit den Rängen dreizehn und zweiundzwanzig den Einzug in die Finalrunde. In der Gruppe der sehschwachen Herren waren zwei deutsche Herren vertreten. Ralf-Peter Lokat (Wolfen) wurde mit 706 Holz Dreizehnter und Roland Bartelt (Neuenhagen) mit 664 Holz Zweiundzwanzigster und verpassten den Einzug in die Runde der Besten.

Im Mixt-Wettbewerb der Gruppe der Blinden traten Judith Dolny und Enrico Elsholz sowie Adelheid Rother und Tilo Behrendt an und mussßten im Vorkampf mindestens den Platz acht belegen, um im Viertelfinale starten zu dürfen. Dieses gelang jedoch nur Tilo und Adelheid, welche es dann noch schafften, ihr Viertelfinale für sich zu entscheiden und am Ende den vierten Rang belegten. In der Gruppe der praktisch Blinden traten Jürgen Bethge und Adelheid Dörfert an. Auch hier hieß es im Vorkampf mindestens Achter zu werden, um im Viertelfinale dabei sein zu können. Leider verpassten sie den Einzug in die nächste Runde nur um wenige Holz.

In der Finalrunde der blinden Herren erspielten Tilo Behrendt 506 Holz und Günter Grabowsky 489 Holz und blieben hinter ihren eigenen Erwartungen zurück. Mit diesen Leistungen konnte Tilo, in der Einzelwertung mit 506 Holz und in der Kombinationswertung mit 1128 Holz die Plätze sechs und vier erringen. Günter Grabowsky wurde hier mit 489 Holz und 999 Holz zweimal Achter. In der gleichen Gruppe der Damen konnte Adelheid Rother mit 593 Holz in der Einzelwertung und 1136 Holz in der Kombinationswertung jeweils die Silbermedaille erkämpfen.

Internationales Torballturnier in Mol 2017
Elbestädter Dritter beim grüßten Torballturnier Europas

Am 20.05.2017 veranstaltete der belgische Sportverein Vi. Ge. Mol, anlässlich ihres 40. Vereinsjubiläums, das 15. Internationale Torballturnier für Blinde und Sehbehinderte. An dieser Veranstaltung beteiligten sich insgesamt 18 Mannschaften aus Belgien, Frankreich, der Schweiz, Österreich, Italien und Deutschland. Die Torballer des Magdeburger SV 90 waren hierbei durch Christa Pekx (1 Tor), Tilo Behrendt (23 Tore) und Andreas Bromund (12 Tore) vertreten.

Die Spiele wurden in drei Sechsergruppen, einer Zwischenrunde und in einer Finalrunde ausgetragen. In diesem, mit zum Teil sehr starken Teams besetzten Feld, hofften die Magdeburger einen guten Mittelplatz erkämpfen zu können. Den Elbestädtern gelang aber ein so guter Start in die Gruppenphase und holte mit Siegen gegen SV Reha Augsburg (5:1 Tore), Vorarlberger BSC (1:0 Tore), Vi. Ge. Mol I (6:1 Tore), L’aqulia (Italien) (3:1 Tore) und einem Unentschieden gegen Anices Nizza (2:2 Tore) sogar den Gruppensieg. In der Zwischenrunde mussten die Magdeburger dann gegen die beiden Erst- und beiden Zweitplatzierten der Gruppen B und C ran. Da aber zwischen der Vorrunde und der Zwischenrunde für die Elbestädter eine Pause von drei Stunden war, ging ihnen leider der Spielfaden etwas verloren. Gegen die beiden belgischen Teams aus Brüssel und Hasselt gab es jeweils eine 1:4 Niederlage bevor es wieder anfing zu laufen. Gegen die beiden deutschen Vertretungen von Borussia Dortmund und FSV Forst Borgsdorf gelangen dann wieder Siege mit 3:2 Toren und 7:0 Toren. Als Zweiter der zwischenrunde mussten die Elbestädter jetzt noch einmal gegen den Dritten der Zwischenrunde ran und hier wartete noch einmal der Vorarlberger BSC. Da dieses Halbfinale in einer anderen Halle ausgespielt wurde und hier der Boden sehr stumpf war, taten sich die Magdeburger sehr schwer und verloren gegen die Vorarlberger klar mit 4:9 Toren. Im Spiel um Platz drei traf man dann wieder auf die Borgsdorfer, die auch diesmal keine Chance hatten und mit 7:2 Toren auf den vierten Rang verwiesen wurden. Den Turniersieg sicherte sich der Vorarlberger BSC mit einem 2:1 Sieg im Finale gegen Brüssel.


zurück zur Startseite